Sie sind hier:  >> USA, Südwesten  >> Reisevorbereitung 


Reisevorbereitung

Einreise USA

leidiges Thema. Am besten stoisch erdulden........;-)

Für die Einreise in die USA bis max. 90 Tagen benötigt man mindestens eine ESTA-Einreisegenehmigung.

Antrag ausfüllen unter www.esta.cbp.dhs.gov
Kosten : 14$

Bitte beachten, dass es neben der offiziellen Website auch noch andere Anbieter gibt.
Bsp. esta.us; esta-schweiz.ch
Einreise wird so auch klappen, kostet einfach mehr....

 

Wohnmobile, Parks

Wohnmobilvermietung USA

- bei den meisten Anbietern gibt es Früchbucherrabatte (Meilen-Pakete, Ausstattung etc.)
- bei Reisebüros Abschluss von europ. Zusatzversicherungen mit besserer Deckung möglich
- meist begrenzte Meilen-Anzahl, Meilen-Pakete im Voraus zu buchen, ansonsten Verrechnung Mehrmeilen

www.apollorv.com
- unser WOMI haben wir hier gemietet.
- relativ neues Modell (6Monate)
- keine Probleme, gut ausgestattet.
- am Standort Las Vegas deutschsprachiges Personal.
- bis auf den hohen Verbrauch und das unspeditive Übergabeprozedere, alles gut.
- die beiden letzten Punkte gelten wohl für alle Vermietungen in den USA..........

www.roadbearrv.com
Wohnmobile max. 2 Jahre, deutschsprachig

www.cruiseamerica.com
grösste Vermiet-Kette der USA

www.elmonterv.com

www.starrv.com
mit Apollo verbandelt

www.britz-usa.com

www.escapecampervans.com
kleinere Vans

www.jucyusa.com
noch kleinere Vans.......

Wohnmobilvermietung USA über europ. Reiseanbieter

www.atlantisreisen.ch

www.camperboerse.de

www.camperdays.de

www.bestcamper-amerika.ch

Links USA-Reisen

www.nichtswieweg.ch
Panamericana, ab 2014

www.hohermuth.ch
Reiseführer zu den Nationalparks

www.schlingels.de
diverse Reiseberichte USA

 

Wissenswertes

Unser Las Vegas - Budget - Tipp:
Wenn ihr durstig seid und dass ist man hier dauernd, holt euch die Getränke nicht an der Bar für 5-8 Dollar, sondern hockt euch gemütlich an einen Penny-Automat und zockt ein bisschen für ganz kleinen Einsatz. Die Getränke an den Automaten kosten, bis auf Trinkgeld nix und die freundlichen Bedienungen bringen von Bier, Kaffee bis Drinks alles........

Grand Circle Tour
Die Natur östlich von Vegas bietet diverse Highlights. Wir sind die Tour in 16 Tagen gefahren. Davon gehen schon für die Übernahme/Rückgabe des Fahrzeugs praktisch 2 Tage drauf.
Wer kann, sollte mindestens 3 Wochen (länger geht immer......) nur für die Tour einplanen. Aufentaltsdauer in Las Vegas ist individuell, man mag es, oder auch nicht.....
Wir empfehlen, den Zion NP, das Valley of Fire oder das Cedars Break Monument am Anfang der Tour zu besuchen. Wir haben das Valley und Cedars als Letztes besucht. Da ist man dann nach dem Grand Canyon, Arches NP und Bryce Canyon betreffend farbigen Steinen etwas "überreizt" und kann es nicht mehr so richtig schätzen.........

State und Nationalparks
Für den Eintritt in die Nationalparks kann man sich einen Jahrespass (Annual Pass) für 80$ kaufen. (gilt Pro Fahrzeug mit 4 Personen, Kinder unter 15 Jahren frei) In den meisten State Parks nicht gültig.

Kosten pro Eintritt Nationalparks : ca. 25$
Kosten pro Eintritt State Parks : 5-15$
Übernachtungen in Parks (Campgrounds) : 8-15$

Parks in Reservaten (Navajos etc.)
In diesen Parks (Bsp. Antelope Canyon, Monument Valley) gilt der NP-Pass nicht. Pro Person sind, je nach Tour ca. 20-30$ zu löhnen.

Benzin, Diesel, Verbrauch
Das für, für Ami-Verhältnisse, eher bescheidene Wohnmobil mit 5.9l V10-Motor genehmigte sich im Schnitt 27 Liter/100km

Die gefahrene Tour war ca. 1720 Meilen (2750km) lang. Je nach Spritpreisen (Stand Herbst 2015: 2.8-3.2$ pro Gallone Benzin) und der Fahrweise ergeben sich ca. CHF 600 Spritkosten.
1 Gallone = ca. 3.8Liter

Übernachten / Campen
In National und State Parks ist das Campen nur in den "offiziellen" Campgrounds erlaubt.
Der Zustand der Sanitäranlagen geht von "meine Güte" bis "alles super".
Ist aber mit einem voll ausgestatteten Ami-Camper eher zweitrangig........

In den RV-Parks und Bsp. KOA Camping gibts dann zu den sauberen Sanitäranlagen noch Strom-, Wasser und Abwasseranschlüsse und weitere Annehmlichkeiten wie Pools etc.
Die meisten RV-Parks haben so den Groove eines etwas schöneren Parkplatzes.
Und mit 30 - 55$ löhnt man die Annehmlichkeiten dann auch..........

In den National Forests ist das "wilde Campen" erlaubt. Ausserhalb ist es von Bundesstaat zu Bundesstaat verschieden. Beim "wild campen" einfach darauf achten, dass der Platz von der Hauptstrasse nicht einsehbar ist und nie länger als eine Nacht. Damit sind wir bis jetzt immer gut "gefahren"......

In Las Vegas selber gibt es einen KOA-Camping am Boulder Hway (Nähe Apollo-Mietstation; etwas ausserhalb) und neben dem Circus Circus Casino einen RV-Park (direkt am Strip)